Drucken
Lehrlingsförderungszuschuss Bgld
Burgenland

Absolvierung einer Lehre durch Zuschuss zu den Lebenskosten

  • Lehrlinge bzw. TeilnehmeriInnen an Ausbildungsmaßnahmen gemäß dem Nationalen Aktionsplan für Beschäftigung, sowie Teilnehmerinnen in Ausbildungsverhältnissen zur Vorbereitung auf eine Lehre
  • Absolventinnen von berufsbildenden mittleren Schulen (BMS) und allgemeinbildenden höheren Schulen (AHS), die einen Lehrberuf erlernen
  • Personen, welche die Schulausbildung in höheren Schulstufen oben genannter Schulen oder berufsbildender höherer Schulen abbrechen oder eine Lehrausbildung absolvieren, sofern sie aus besonders einkommensschwachen Familien kommen
  • der/die AntragstellerIn (Eltern bzw. Unterhaltsverpflichtete oder volljähriger Lehrling mit eigenem Haushalt) muss ihren/seinen Hauptwohnsitz im Burgenland haben
  • Das monatliche Bruttoeinkommen bei einer/m AlleinverdienerIn darf 3.267,00 EUR (+ 10 % für Ehepartner + 10 % für jedes Kind, für welches Familienbeihilfe bezogen wird) bzw. das Familieneinkommen 5.227,00 EUR nicht übersteigen.

Lehrlingszuschuss

Die Höhe der Förderung beträgt mindestens 36,00 EUR und höchstens 188,00 EUR monatlich (abhängig vom Familieneinkommen).

Amt der Burgenländischen Landesregierung
Abteilung 6 - Referat Förderwesen
Europaplatz 1
7000 Eisenstadt
Tel.: 057/600-0
Fax: 057/600-2533
Kontakt:
Sabine Kremser
Tel.: 057/600-2611
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.burgenland.at

Der Antrag im ersten Lehrjahr kann während des gesamten Lehrjahres gestellt werden (Zuschuss für 12 Monate), ab dem zweiten Lehrjahr ist der Antrag ist spätestens innerhalb von zwei Monaten ab Beginn des jeweiligen Lehrjahres zu stellen.
Bei späterer Einbringung können die Zuschüsse ab dem Monat der Antragstellung gewährt werden.
Die Auszahlung erfolgt vierteljährlich im Nachhinein.
Für jedes Lehrjahr muss ein neuer Antrag eingereicht werden.

Lehrlinge/SchülerInnen/Studierende