Drucken
Förderung der Vorbereitung auf Bundeswettbewerbe / Berufs- und Staatsmeisterschaften sowie EUROSKILLS Ktn
Kärnten

Vorbereitung auf Bundeswettbewerbe / Berufs- und Staatsmeisterschaften sowie EUROSKILLS

Dieses Förderprogramm ist für Förderungen bei Bundeswettbewerben / Berufs- und Staatsmeisterschaften mit 30 Förderfällen pro Jahr begrenzt, für Förderungen der Teilnahme an den EUROSKILLS sind 10 Förderfälle pro Jahr vorgesehen.

  • Lehrlinge/Fachkräfte, die in einem aufrechten Dienstverhältnis zu einem Kärntner Betrieb (Betriebsstandort) stehen und bei Bundeswettbewerben / Berufs- und Staatsmeisterschaften sowie EUROSKILLS teilnehmen
  • Kärntner Betriebe, die ihre MitarbeiterInnen für die Teilnahme nachweislich besonders qualifizieren und unterstützen

Teilnahmebestätigung und Kostennachweise für Vorbereitungskurse, Qualifikationen, Kursmaßnahmen sowie Gebühren die mit der Teilnahme an den Wettbewerben verbunden sind (Rechnungen im Original, firmenmäßig unterfertigte Rechnungsaufstellung, Zahlungsbestätigungen)

TeilnehmerInnen

  • TeilnehmerInnen bei Bundeswettbewerben / Berufs- und Staatsmeisterschaften: 1.000,00 EUR
  • TeilnehmerInnen bei Bundeswettbewerben / Berufs- und Staatsmeisterschaften, welche in weiterer Folge bei den EUROSKILLS teilnehmen: 2.500,00 EUR

Betriebe

  • für Vorbereitungskurse, Qualifikationen, Kursmaßnahmen sowie Gebühren im Rahmen der Teilnahme bei Wettbewerben / Berufs- und Staatsmeisterschaften: maximal 1.000,00 EUR
  • für Vorbereitungskurse, Qualifikationen, Kursmaßnahmen sowie Gebühren im Rahmen der Teilnahme bei den EUROSKILLS: maximal 2.500,00 EUR

 

Amt der Kärntner Landesregierung
Abteilung 11 Zukunftsentwicklung, Arbeitsmarkt und Wohnbau
Unterabt. Arbeitsmarkt, Lehrlingswesen und wissenschaftliche Institutionen
Völkermarkter Ring 29
9021 Klagenfurt
Tel.: 050 536-31102
Fax: 050 536-31100
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.ktn.gv.at/arbeitnehmerfoerderung

Anträge sind innerhalb von sechs Monaten ab Teilnahme bei den fördergegenständlichen Bewerben/Meisterschaften einzubringen.

ArbeitgeberInnen/Unternehmen/Institutionen, Lehrbetriebe, Lehrlinge/SchülerInnen/Studierende