E-Mail Drucken
Bildungsförderung NEU des Landes NÖ (Kursbeginn ab 01.06.2015)
Steiermark
  • Berufsspezifische Weiterbildungskurse zur Arbeitsplatzsicherung und Erhöhung der beruflichen Qualifikation
  • Gesundheitsorientierte Weiterbildungen sowie persönlichkeitsbildende Maßnahmen werden nur gefördert, wenn diese ausschließlich der berufsspezifischen Weiterbildung dienen und es sich um ein geregeltes Curriculum handelt.
  • Nicht gefördert werden: 
    • tertiäre und postgraduale Bildungsmaßnahmen wie z. B. Studien, Lehrgänge, Module, etc. an Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen und sonstigen Instituten
    • Vorbereitungskurse für die Studienberechtigungsprüfung
    • Vorbereitungskurse für die Berufsreifeprüfung
    • Schulen mit Maturaabschluss
    • Erwerb von Lenkberechtigungen, die nicht zur berufsspezifischen Weiterbildung dienen
    • Kurskosten unter 150,00 EUR
    • Anreise-, Nächtigungs-, Verpflegungs-, Literaturkosten und dergleichen sowie Prüfungsgebühren, auch wenn diese in pauschalen Kurskosten enthalten sind
  • ArbeitnehmerInnen in der Privatwirtschaft, d. h. in einem aufrechten vollversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis stehende Personen
  • WiedereinsteigerInnen ohne AMS-Bezug, d. h. Personen, die nach einer familienbedingten Berufsunterbrechung den Wiedereinstieg in das Berufsleben in der Privatwirtschaft planen (KinderbetreuungsgeldbezieherInnen, Personen nach Elternkarenz)
  • öffentlich Bedienstete in handwerklicher Verwendung, wie z. B. Tischler, Elektriker, Straßenwärter etc.
  • Nicht gefördert werden:
    • Personen, die beim AMS als arbeitsuchend vorgemerkt sind und/oder Leistungen aus dem Arbeitsmarktförderungsgesetz oder Arbeitslosen-versicherungsgesetz beziehen
    • geringfügig Beschäftigte
    • Lehrlinge und Auszubildende, d. h. Personen mit einem aufrechten Lehr-oder Ausbildungsvertrag im Sinne des Berufsausbildungsgesetzes oder des Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetzes
    • Personen, die einen gesetzlichen oder kollektivvertraglichen Anspruch auf Kostenübernahme für die im betrieblichen Interesse absolvierte Weiterbildungsmaßnahme durch den Arbeitgeber haben
  • Der Hauptwohnsitz muss sich seit mindestens sechs Monaten vor Kursbeginn in Niederösterreich befinden.
  • Die Bildungsmaßnahme muss der berufsspezifischen Weiterbildung dienen und bei einem zertifizierten bzw. anerkannten Bildungsträger absolviert werden: z. B. CERT NÖ bzw. Ö CERT
  • Eine Förderung erfolgt nur von den persönlich entstandenen Kurskosten abzüglich von Dienstgeber- oder sonstigen Zuschüssen.
  • Für die Inanspruchnahme einer Förderung ist eine mindestens 75 %ige Anwesenheit oder ein positiver Prüfungsabschluss erforderlich.
  • Das monatliche Bruttoeinkommen der Antragstellerin / des Antragstellers darf die in der Richtlinie festgelegte Höchstgrenze nicht übersteigen.
  • bei einem monatlichen Bruttoeinkommen bis 1.500,00 EUR werden 80 % der Kurskosten gefördert
  • bei einem monatlichen Bruttoeinkommen bis 2.000,00 EUR werden 60 % der Kurskosten gefördert
  • bei einem monatlichen Bruttoeinkommen bis 3.000,00 EUR werden 40 % der Kurskosten gefördert
  • Innerhalb eines Zeitraumes von drei Jahren ab Erstantragstellung können maximal 2.500,00 EUR als Förderung in Anspruch genommen werden. Nicht verbrauchte Guthaben können in dieser Zeit für weitere Bildungsmaßnahmen mitgenommen werden.

Erhält die/der AntragstellerIn bereits einen Zuschuss zu den Kurskosten durch den/die ArbeitgeberIn oder andere Förderstellen, wird die Differenz auf die Gesamtkosten refundiert.

NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeine Förderung
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
Tel.: 02742/9005-9555 (ArbeitnehmerInnen-Hotline)
Fax: 02742/9005-11230
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.noe.gv.at

Die Antragstellung kann frühestens 13 Wochen vor Kursbeginn bis spätestens zwei Wochen nach Kursbeginn erfolgen.

Für den Erhalt einer Förderzusage vor Kursbeginn muss das vollständig ausgefüllte Antragsformular bis spätestens sechs Wochen vor Kursbeginn beim Amt der NÖ Landesregierung eingelangt sein.

Diese Rahmenrichtlinie gilt vom 01.06.2015 bis 31.12.2019.

ArbeitnehmerInnen/Arbeitsuchende/Arbeitslose, Frauen