Drucken
Implacementstiftung für Betreuung und Pflege „connexia“ – AMS VLBG
Vorarlberg
  • Bedarfsgerechte und praxisnahe Qualifizierung für Sozial- und Gesundheitsberufe, vor allem im Bereich Langzeitbetreuung und -pflege
  • Die Verweildauer beträgt maximal drei Jahre.
  • Die praktische Ausbildung darf jedoch das Doppelte der externen theoretischen Ausbildung in Stunden nicht überschreiten.
  • Vor dem Stiftungseintritt kann bei Bedarf das Vorbereitungsseminar (Praktikum beim potentiellen Dienstgeber) sowie das Aufnahmeverfahren bei der Bildungsstätte absolviert werden.
  • Die praktische Ausbildung darf maximal 2/3 der Stunden beanspruchen, der Anteil der externen theoretischen Ausbildung muss mindestens 1/3 der gesamten Stundenanzahl betragen.

Folgende Sozial- und Gesundheitsberufe stehen im Mittelpunkt von möglichen Qualifizierungsmaßnahmen im Rahmen der Stiftung:

  • Fach-Sozialbetreuung (Alten-, Behindertenarbeit und Behindertenbegleitung)
  • Diplom-Sozialbetreuung (Altenarbeit, Behindertenarbeit und Behindertenbegleitung, Familienarbeit)
  • Diplom Gesundheits- und Krankenpflege
  • Pflegeassistenz
  • Pflegefachassistenz
  • Medizinische Assistenzberufe:
    • Desinfektions-, Gips-, Labor-, Obduktions-, Operations-, Ordinations- und Röntgenassistenz
  • Personen, die beim AMS arbeitslos vorgemerkt sind und einen konkreten individuellen Ausbildungsbedarf sowie Interesse an einer am Arbeitsmarkt nachgefragten Ausbildung im Bereich Betreuung und Pflege haben
  • Hinweis: Nicht förderbar sind Personen, die zwecks Eintritts in die Stiftung die Beschäftigung beenden (gilt für alle Arten der Beendigung einer Beschäftigung). Ausgenommen sind Personen, die eine Höherqualifizierung von der Pflegeassistenz zum Gehobenen Dienst bzw. durch eine weitere Zusatzqualifizierung das „Diplom Kinderkrankenpflege“ anstreben und Personen, die bisher in einem pflegefremden Bereich einer Institution tätig waren und sich für den Pflegebereich qualifizieren möchten.
  • Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen mit Sitz in Vorarlberg und Fachkräftebedarf, welche bei der Personalentwicklung und -rekrutierung unterstützt werden sollen
  • Die zukünftigen StiftungsteilnehmerInnen müssen beim AMS arbeitslos vorgemerkt sein (unabhängig, ob ein Anspruch auf Versicherungsleistung besteht).
  • Mindestalter 21 Jahre (d. h. bei einem Eintritt 2018: Geburtsjahrgäng 1997 und älter)
  • Die TeilnehmerInnen dürfen während des letzten Jahres nicht im Ausbildungsunternehmen beschäftigt gewesen sein (Ausnahme: geringfügig)
  • Das Unternehmen (Betreuungs- und Pflegeeinrichtung mit Sitz in Vorarlberg und Fachkräftebedarf) ist bereit, einen Qualifizierungsbeitrag in der Höhe von 277,00 EUR pro Monat zu bezahlen.

Implacementstiftung - Qualifzierungsförderung

Die StiftungsteilnehmerInnen erhalten während der gesamten Verweildauer

  • "Stiftungsarbeitslosengeld“ in der Höhe ihres Arbeitslosengeldanspruchs und sind über das Arbeitsmarktservice voll versichert.
  • zusätzlich monatlich eine „ausbildungsbedingte Zuschussleistung“ in Form eines Stipendiums von 200,00 EUR. Liegt die Ausbildungsdauer unter sechs Monaten beträgt das Stipendium 100,00 EUR.

Für das Ausbildungsunternehmen fallen während der Ausbildungszeit keine Lohn- und Lohnnebenkosten an, ihr Unternehmensbeitrag beträgt 277,00 EUR pro Monat.

Arbeitsmarktservice Vorarlberg
Internet: http://www.ams.at/vbg

Regionale Geschäftsstellen des AMS Vorarlberg sind aufgelistet unter:
Internet: http://www.ams.at/vbg/service-arbeitsuchende/arbeitsuche/geschaeftsstellen/Adressen

Abwicklung:
connexia – Gesellschaft für Gesundheit und Pflege gem. GmbH
Broßwaldengasse 8
6900 Bregenz
Tel.: 05574/48787-0
Internet: www.connexia.at

Nähere Informationen sind bei der zuständigen regionalen AMS-Geschäftsstelle erhältlich.

ArbeitgeberInnen/Unternehmen/Institutionen, ArbeitnehmerInnen/Arbeitsuchende/Arbeitslose