Produktionsschulen – Land OÖ
Oberösterreich

Ausbildungskosten im Rahmen des Besuches einer Produktionsschule (von bfi, WIFI und Hilfswerk OÖ) als Integrationsangebot für Jugendliche mit Problemen beim Einstieg in Arbeitswelt und Ausbildung für die Dauer von sechs Monaten bis maximal einem Jahr, in besonders begründeten Fällen bis zu zwei Jahren.
Durch praktische Tätigkeiten in unterschiedlichen Bereichen (z. B. Holz, Metall, Gastronomie, EDV) werden die Jugendlichen mittels sozialpädagogischer und fachspezifischer Arbeitsbegleitungan die Arbeitswelt herangeführt, um in ein betriebliches Lehr- oder Dienstverhältnis zu wechseln bzw. den weiterführenden Einstieg in eine schulische Ausbildung zu schaffen.

Produktionsschulen gibt es derzeit in Linz, Steyr, Kirchdorf, Perg und Leonding.

Jugendliche im Alter zwischen 15 und 25 Jahren, die Probleme beim Einstieg in die Arbeitswelt bzw. bei der Ausbildung haben.

Der Eintritt in eine Produktionsschule ist an vorheriges Beratungsgespräch mit der regional zuständigen Geschäftsstelle des AMS OÖ und eine Zuweisung seitens des AMS OÖ gebunden.

Förderung Ausbildungskosten in einer Produktionsschule

  • Förderung der Ausbildungskosten (werden zu 100 % vom Land OÖ getragen)
  • AMS-Beihilfe zur Deckung des Lebensunterhaltes durch das regional zuständige AMS

Amt der OÖ Landesregierung
Direktion für Landesplanung, wirtschaftliche und ländliche Entwicklung
Abteilung Wirtschaft und Forschung
Bahnhofplatz 1
4021 Linz
Tel.: 0732/7720-151 21
Fax: 0732/7720-21 17 85
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.land-oberoesterreich.gv.at

Die Zuweisung der Jugendlichen erfolgt durch die regionale Geschäftsstelle des AMS OÖ und ist an ein vorheriges Beratungsgespräch gebunden.

ArbeitnehmerInnen/Arbeitsuchende/Arbeitslose, Lehrlinge/SchülerInnen/Studierende