E-Mail Drucken
Bildungsteilzeitgeld
Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg, Wien, österreichweit
  • Eine Bildungsteilzeit (z. B. zum Nachholen von Schul- und Studienabschlüssen, Höher- und Weiterqualifizierung, Fremdsprachenlernen usw. ) bei gleichzeitiger Reduktion der Beschäftigung bzw. wöchentlichen Normalarbeitszeit um mindestens 25 % und höchstens 50 %.
  • Eine Bildungsteilzeit kann innerhalb eines Beobachtungszeitraumes von insgesamt vier Jahren im Gesamtausmaß von maximal zwei Jahren abgeschlossen werden. Jeder einzelne Teil einer Bildungsteilzeit muss aber zumindest 4 Monate andauern.
  • Innerhalb eines Zeitraums von vier Jahren können Bildungskarenz und Bildungsteilzeit kombiniert werden, die Anwartschaftserfüllung am Beginn des Vierjahreszeitraumes gilt für beide Leistungen.

ArbeitnehmerInnen, die mit ihrem Dienstgeber eine Bildungsteilzeit auf Grundlage des Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetzes (AVRAG) oder nach gleichartigen bundes- oder landesgesetzlichen Bestimmungen vereinbaren.

  • aufrechtes arbeitslosenversichertes Beschäftigungsverhältnis mit dem Dienstgeber mit gleichbleibender Arbeitszeit von mindestens sechs Monaten ununterbrochener Dauer (für Saisonbetriebe bestehen Sonderregelungen)
  • schriftliche Vereinbarung zwischen ArbeitgeberIn und ArbeitnehmerIn gemäss Arbeitsvertragsrechts-Anpassungsgesetz
  • Reduktion der bisherigen Arbeitszeit um mindestens 25 % und maximal 50 %
  • Die wöchentliche Normalarbeitszeit während der Bildungsteilzeit darf 10 Stunden nicht unterschreiten und das Dienstverhältnis muss nach wie vor über der Geringfügigkeitsgrenze entlohnt sein.
  • nachweisliche Teilnahme an einer Aus- oder Weiterbildung im Ausmaß von mindestens 10 Wochenstunden
  • Wird während der Bildungsteilzeit einem Studium nachgegangen, muss nach jeweils sechs Monaten (nach jedem Semester) ein Nachweis über die Ablegung von Prüfungen aus Pflicht- und Wahlfächern im Gesamtumfang von zwei Semesterwochenstunden oder im Ausmaß von vier ECTS-Punkten erbracht werden.
  • Eine praktische Ausbildung darf nicht beim selben Arbeitgeber stattfinden, es sei denn, dass die Ausbildung nur dort möglich ist.
  • Bildungsgeld kann innerhalb von vier Jahren für höchstens zwei Jahre bezogen werden. Wird Bildungsteilzeit in Abschnitten vereinbart, muss jeder Teil mindestens vier Monate umfassen.
  • Innerhalb des Vierjahreszeitraumes können entweder 12 Monate Weiterbildungsgeld oder 24 Monate Bildungsteilzeitgeld bezogen werden. Bei einer Kombination beider Leistungen kommt es zu einer wechselseitigen Kürzung mit dem Umrechnungsschlüssel 1:2.
  • Die die 24-monatige Bildungsteilzeit kann auch mit einer Bildungskarenz kombiniert werden. Ein einmaliger Wechsel von Bildungsteilzeit zu Bildungskarenz oder umgekehrt ist möglich.
  • Es kann nur an eine bestimmte Anzahl von Personen pro Betrieb Bildungsteilzeitgeld ausbezahlt werden (vier DienstnehmerInnen bei Betrieben bis zu 50 Personen, acht % der Belegschaft bei Betrieben mit über 50 DienstnehmerInnen).
  • Ein Wechsel von einer Bildungsteilzeit auf eine Freistellung gegen Entfall der Bezüge ist beim selben Dienstgeber nicht möglich.

Das Bildungsteilzeitgeld beträgt 0,78 EUR pro Tag für jede volle Arbeitsstunde, um die die wöchentliche Normalarbeitszeit verringert wird (z. B. eine Reduktion der Arbeitszeit um 10 Stunden bedeutet einen täglichen Anspruch von 7,80 EUR). Bruchteile einer Arbeitsstunde werden nicht abgegolten.

Beispiel: In einem Kalendermonat mit 30 Tagen ergibt sich bei einer Reduktion der Arbeitszeit um 50 % der Normalarbeitszeit (von 40 auf 20 Stunden) Bildungsteilzeitgeld in der Höhe von monatlich EUR 468,00 EUR.

Wird das Dienstverhältnis während der Bildungsteilzeit durch den Arbeitgeber gelöst und liegen die Voraussetzungen für den Bezug von Weiterbildungsgeld (mit Ausnahme der Bildungskarenz) vor, kann nach Abzug der bereits in Anspruch genommenen Bezugszeiten, für die noch nicht verbrauchte Bezugsdauer, Weiterbildungsgeld ausbezahlt werden. Es muss in einem solchen Fall so rasch wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von drei Monaten, das Ausmaß der Bildungsmaßnahme(n) auf das für den Anspruch auf Weiterbildungsgeld geltende Mindestausmaß angehoben werden.

Arbeitsmarktservice Österreich (AMS)
Internet: http://www.ams.at

Regionale Geschäftsstellen des AMS sind aufgelistet unter:
Internet: http://www.ams.at/service-arbeitsuchende/arbeitsuche/geschaeftsstellen/adressen

Die Möglichkeit zur Bildungsteilzeit besteht seit 01.07.2013.
Über Antragsfristen informiert die zuständige regionale Geschäftsstelle des AMS.

ArbeitnehmerInnen/Arbeitsuchende/Arbeitslose, Lehrlinge/SchülerInnen/Studierende