Drucken
AQUA – Arbeitsplatznahe Qualifizierung – AMS KTN
Kärnten

Arbeitsplatznahe Qualifizierung von arbeitslosen Personen mit Ausbildungsdefiziten und einem individuellen Bildungsbedarf mit dem Ziel, einen zertifizierten und überbetrieblich verwertbaren Ausbildungsabschluss zu erwerben. 

AQUA besteht aus einer theoretischen Ausbildung (z. B. Kurs einer Bildungseinrichtung) und aus einer praktischen Ausbildung im Ausbildungsbetrieb.

Die Beihilfen werden für die Dauer der Arbeitsplatznahen Qualifizierung gewährt. Die Mindestdauer beträgt 13 Wochen und umfasst
mindestens 16 Wochenstunden.

Ausbildungen im Rahmen der Arbeitsplatznahen Qualifizierung sind für maximal 24 Monate möglich.

  • Bei AQUA mit einer Lehrabschlussprüfung ist die Dauer mit maximal der Hälfte der regulären Lehrzeit begrenzt. Anrechenbare Vorkenntnisse sind zu berücksichtigen.
  • Bei AQUA ohne Lehrabschlussprüfung darf die praktische Ausbildung im Ausbildungsbetrieb höchstens doppelt so lange wie die absolvierte theoretische Ausbildung dauern.

Die Ausbildung erfolgt auf Grundlage des vereinbarten Bildungsplanes.

  • Bei AQUA mit Lehrabschlussprüfung sind die Inhalte der praktischen Ausbildung in den jeweiligen Berufsbildern definiert.
  • Bei AQUA ohne Lehrabschlussprüfung sind die Inhalte der praktischen Ausbildung im Bildungsplan festzulegen.
  • Arbeitslose Personen mit Ausbildungsdefiziten (z. B. keine abgeschlossene Ausbildung) und Interesse an einer am Arbeitsmarkt nachgefragten Qualifikation erhalten die Möglichkeit einer praxisnahen Qualifizierung mit gesichertem Betriebseinstieg nach Abschluss der Ausbildung.
  • Unternehmen in Branchen mit Fachkräftemangel erhalten die Chance, gesuchte Fachkräfte gezielt für ihren Bedarf ausbilden zu lassen.
  • Das AMS erwartet, dass der Ausbildungsbetrieb die/den Auszubildende/n nach AQUA in das vereinbarte Dienstverhältnis übernimmt und die Auszubildenden dieses Dienstverhältnis annehmen.
  • schriftliche AQUA-Vereinbarung zwischen der/dem FörderungswerberIn und dem AQUA-Betrieb, der die praktischen Qualifizierungsinhalte arbeitsplatznahe vermittelt
  • die theoretische Qualifizierung wird bei einem externen Schulungsträger absolviert
  • die theoretische und praktische Qualifizierung sowie deren Dauer sind in einem individuellen Bildungsplan festgelegt
  • die theoretische und praktische Qualifizierung stehen in einem Verhältnis von mindestens einem zu höchstens zwei Dritteln
  • die AQUA findet überwiegend in Österreich statt
  • die Mindestdauer beträgt 13 Wochen und umfasst mindestens 16 Wochenstunden

Qualifizierungsförderung

  • Die Höhe der Beihilfe zur Deckung des Lebensunterhaltes entspricht mindestens der Höhe des Arbeitslosengeldes bzw. der Notstandshilfe (inklusive allfälliger Familienzuschläge).
  • Alle FörderungswerberInnen, die eine Beihilfe zu Deckung des Lebensunterhalts erhalten, sind kranken-, unfall- und pensionsversichert.
  • Von den Kursgebühren und Reisekosten übernimmt das AMS bis zu 100 % der nachgewiesenen Kosten.

Arbeitsmarktservice Kärnten (AMS KTN)
Internet: www.ams.at/ktn

Regionale Geschäftsstellen des AMS Kärnten sind aufgelistet unter:
Internet: http://www.ams.at/ktn/service-unternehmen/personalsuche/geschaeftsstellen/adressen

Die Beihilfen sind an ein Beratungsgespräch gebunden. Dies erfordert, dass die/der FörderungswerberIn mit der/dem zuständigen BeraterIn der regionalen Geschäftsstelle des AMS rechtzeitig vor Beginn der Maßnahme Kontakt aufnimmt.
Es sind regional unterschiedliche Förderungsvoraussetzungen möglich.
ArbeitgeberInnen/Unternehmen/Institutionen, ArbeitnehmerInnen/Arbeitsuchende/Arbeitslose, Lehrbetriebe