E-Mail Drucken
Eingliederungsbeihilfe "50 plus" und "55 plus" – AMS OÖ
Oberösterreich

Die Neueinstellung von arbeitsuchenden Personen über 50 Jahre, die mindestens 182 Tage beim AMS vorgemerkt sind

Alle ArbeitgeberInnen ausgenommen AMS, politische Parteien, Clubs politischer Parteien, radikale Vereine sowie der Bund

Die Förderung ist an ein Beratungsgespräch zwischen dem AMS und dem/der ArbeitgeberIn bezüglich der zu fördernden Person gebunden.

Die maximale Förderhöhe und maximale Förderdauer beträgt für

  • Männer zwischen 50 und 54 Jahren ("50 plus") für die ersten zwei Monate 100 %, danach maximal ein Monat 50 % der Bemessungsgrundlage (laufendes Bruttoentgelt zuzüglich 50 % Pauschale für Nebenkosten) für Dienstverhältnisse, die länger als zwei Monate andauern
  • Frauen zwischen 50 und 54 Jahren ("50 plus") für die ersten drei Monate 100 %, danach maximal drei Monate 50 % der Bemessungsgrundlage (laufendes Bruttoentgelt zuzüglich 50 % Pauschale für Nebenkosten) für Dienstverhältnisse, die länger als drei Monate andauern
  • Personen (Männer und Frauen) ab 55 Jahren ("55 plus") für die ersten drei Monate 100 %, danach maximal drei Monate 50 % der Bemessungsgrundlage (laufendes Bruttoentgelt zuzüglich 50 % Pauschale für Nebenkosten) für Dienstverhältnisse, die länger als drei Monate andauern.

Arbeitsmarktservice OÖ (AMS OÖ)
Internet: http://www.ams.at/ooe

Regionale Geschäftsstellen des AMS OÖ sind aufgelistet unter:
Internet: http://www.ams.at/ooe/service-unternehmen/personalsuche/geschaeftsstellen/adressen

Die Förderung ist an ein Beratungsgespräch zwischen dem AMS und dem/der ArbeitgeberIn bezüglich der zu fördernden Person gebunden.
Dies erfordert, dass der/die FörderungswerberIn vor Beginn der Beschäftigung mit dem/der zuständigen BeraterIn in der regionalen Geschäftsstelle des AMS Kontakt aufnimmt.

ArbeitgeberInnen/Unternehmen/Institutionen, ArbeitnehmerInnen/Arbeitsuchende/Arbeitslose, Frauen