Drucken
Beschäftigungsinitiative 2019 – AMS Österreich
österreichweit

Neueinstellung von arbeitsuchenden Personen über 50 Jahre,

  • die seit mindestens 90 Tagen beim AMS arbeitslos vorgemerkt sind oder
  • deren Beschäftigungschancen wegen gesundheitlicher Einschränkungen erschwert sind oder
  • deren Beschäftigungschancen wegen längerer Abwesenheit vom Arbeitsmarkt (z. B. WiedereinsteigerInnen) erschwert sind.

Gefördert werden kann das Arbeitsverhältnis von Personen unabhängig vom Alter,

  • die beim Arbeitsmarktservice seit mehr als einem Jahr arbeitslos gemeldet sind.
  • Alle ArbeitgeberInnen
  • ausgenommen AMS, politische Parteien, Clubs politischer Parteien, radikale Vereine sowie der Bund

Die Förderung besteht in einem Zuschuss zu den Lohnkosten.

Die Höhe und Dauer der Förderung beträgt für

  • Frauen: im ersten Monat 100 %, vom zweiten bis fünften Monat 66,7 % der Bemessungsgrundlage
  • Männer: vier Monate 40 % der Bemessungsgrundlage

der Bemessungsgrundlage (laufendes Bruttoentgelt ohne Sonderzahlungen, Mehrarbeits- und Überstundenentgelt, Aufwandsersätze, erfolgsabhängige Entgeltbestandteile, Sachbezüge etc. zuzüglich 50% Nebenkosten).

Arbeitsmarktservice Ö (AMS Ö)
Internet: http://www.ams.at

Regionale Geschäftsstellen des AMS Ö sind aufgelistet unter:
Internet: http://www.ams.at/

Die Förderung ist an ein Beratungsgespräch zwischen AMS und ArbeitgeberIn bezüglich der zu fördernden Person gebunden.
Dies erfordert, dass die/der FörderungswerberIn vor Beginn der Beschäftigung mit dem/der zuständigen BeraterIn der Regionalen Geschäftsstelle des AMS Kontakt aufnimmt.

ArbeitgeberInnen/Unternehmen/Institutionen, ArbeitnehmerInnen/Arbeitsuchende/Arbeitslose, Personen mit Behinderung, Frauen