Drucken
CHANCE – Ausbildung nach Maß AMS VLBG
Vorarlberg

Praxisnahe Aus- und Weiterbildungen (z. B. ao. Lehrabschlussprüfung) für beim AMS vorgemerkte arbeitsuchende Personen

Unternehmen erhalten die Möglichkeit, Fachkräfte gezielt für ihren Bedarf auszubilden.

  • Bei Ausbildungen ohne Lehrabschluss beträgt die Ausbildungsdauer im Unternehmen maximal sechs Monate.
  • Bei Ausbildungen mit Lehrabschluss beträgt die Ausbildungsdauer maximal zwei Jahre.
  • Die theoretische Ausbildung in einer externen Einrichtung muss dabei mindestens ein Drittel der gesamten Verweildauer betragen, wobei der Anteil der praktischen Ausbildung im Betrieb mit 12 Wochen begrenzt ist. Bei sechs Monaten Verweildauer sind somit drei Monate Theorieausbildung nötig.
  • Wird eine Lehrabschlussprüfung angestrebt, richtet sich die Verweildauer nach der lt. WK fehlenden Praxis bis zur Zulassung zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung.
    • Es sind maximal zwei Jahre Verweildauer möglich.
    • Diese Version kann nicht als Vorbereitung für ein weiteres Lehrjahr verwendet werden.
  • Beim AMS arbeitslos vorgemerkte Personen (unabhängig, ob ein Anspruch auf Versicherungsleistung besteht),
  • die während des letzten Jahres nicht im Ausbildungsunternehmen beschäftigt waren,
  • einen konkreten individuellen Ausbildungsbedarf und Interesse an einer am Arbeitsmarkt nachgefragten Aus- oder Weiterbildung haben
  • Nicht förderbar sind Personen, die zwecks Eintritt in das Projekt "CHANCE" die Beschäftigung beenden (gilt für alle Arten der Beendigung einer Beschäftigung).
  • Unternehmen mit Fachkräftebedarf mit Sitz in Vorarlberg

Beim AMS arbeitslos vorgemerkte Personen

  • darf während des letzten Jahres nicht im Ausbildungsunternehmen beschäftigt waren.

Unternehmen

  • Nachweis des Feststellungsbescheides (Lehrlingsausbildungsberechtigung)
  • Unternehmenssitz in Vorarlberg
  • Bedarf an qualifiziertem Personal
  • Ausbildung muss überbetrieblich verwertbar sein
  • Unternehmensbeitrag: Das Unternehmen zahlt während der Ausbildung ohne Lehrabschluss einen monatlichen Beitrag von 450,00 EUR (bis maximal sechs Monate Förderdauer) bzw. 400,00 EUR bei Ausbildung mit Lehrabschluss (länger als sechs Monate Förderdauer) per Vorauszahlung
  • Qualifzierungskosten: Das Unternehmen zahlt die Qualifizierungskosten per Vorauszahlung. Nach Ausbildungsabschluss übernimmt das Land Vorarlberg die Kosten für Qualifzierungen bis maximal 1.650,00 EUR.
  • Das Unternehmen übernimmt die/den Auszubildende/n nach Abschluss der Ausbildung in den Betrieb.

Die TeilnehmerInnen erhalten während der Ausbildung eine Beihilfe zur Deckung des Lebensunterhalts (mindestens in der Höhe des Arbeitslosengeldes bzw. der Notstandshilfe).

Die arbeitsuchende Person ist während der gesamten Ausbildungsdauer beim AMS Vorarlberg gemeldet. Für Unternehmen fallen daher keine Lohn- und Lohnnebenkosten an.

Das Land Vorarlberg übernimmt nach Abschluss der Ausbildung die betrieblichen Kosten für Qualifizierungen bis maximal 1.650,00 EUR.

Arbeitsmarktservice Vorarlberg
Internet: http://www.ams.at/vbg

Regionale Geschäftsstellen des AMS Vorarlberg sind aufgelistet unter:
Internet: http://www.ams.at/vbg/service-arbeitsuchende/arbeitsuche/geschaeftsstellen/Adressen

Abwicklung:
FAB – Verein zur Förderung von Arbeit und Beschäftigung
Färbergasse 15
6850 Dornbirn
Tel.: 05572/53209-3612
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.fab.at

Nähere Informationen sind bei der zuständigen regionalen AMS-Geschäftsstelle erhältlich.

ArbeitgeberInnen/Unternehmen/Institutionen, ArbeitnehmerInnen/Arbeitsuchende/Arbeitslose, Lehrbetriebe