Drucken
AK Tirol – Beihilfe für Studierende im Inland und Ausland
Tirol

Inlandsstudien:

  • Inlands-, Auslands- und Fernstudien, sofern es sich dabei um ein ordentliches Bachelor-, Masterstudium und Diplomstudium handelt. Ein Doktoratsstudium wird nur gefördert, wenn es sich hierbei um ein Diplomstudium der Human-, Zahn- oder Veterinärmedizin handelt, das mit dem akademischen Grad „Doktor/in“ der jeweiligen Fachrichtung abschließt.
  • Nicht gefördert werden PhD-Studien, Universitäts- oder Hochschullehrgänge, Lehrgänge universitären Charakters oder Lehrgänge zur Weiterbildung.
  • Inlandsstudien: Folgende Inlandsstudien werden gefördert, wobei Anspruchsberechtigte a) und b) nur eine AK-Beihilfe erhalten, wenn kein Anspruch auf eine Studienbeihilfe des Bundes nach StudFG besteht
  • Studium an einer öffentlich anerkannten Universität (vgl. UG 2002) oder an einer Privatuniversität, die nach den Bestimmungen des Hochschul-Qualitätssicherungsgesetzes oder den zuvor geltenden Bestimmungen des UniAkkG anerkannt ist.
  • Akkreditierter Fachhochschulstudiengang an einer Fachhochschule (vgl. FHStG) oder ein Studium an der Pädagogischen Hochschule oder an einer anerkannten privaten Pädagogischen Hochschule
  • Hauptstudiengang an einem Konservatorium mit Öffentlichkeitsrecht.
  • Studium an einer medizinisch-technischen Akademie oder Hebammenakademie.

Auslandsstudien:

  • Die AK fördert3.5 Auslandssemester (mind. 1 Monat, max. 4 Semester), die im Rahmen eines Inlandsstudiums durchgeführt werden und bei denen es sich um einen anerkannten Studienteil des inländischen Studiums handelt.
  • Ein Vollzeitstudium an einer anerkannten Hochschule im EWR-Raum oder in der Schweiz.
  • Fernstudien: Folgende Fernstudien werden gefördert, wobei Anspruchsberechtigte a) und b) nur eine AK-Beihilfe erhalten, wenn kein Anspruch auf eine Studienbeihilfe des Bundes nach StudFG besteh
  • Fernstudien an einer österreichischen Hochschule oder Fernstudien, die in Kooperation mit einer anerkann-ten österreichischen Erwachsenenbildungseinrichtung oder öffentlichen Schule durchgeführt werden.
  • Fernstudien an der Fernuniversität in Hagen
  • Generell: Gefördert werden nur ordentliche Studierende; Es wird nur ein Studium gefördert; Die Abschlussorientiertheit muss ab dem 3. Semester durch zwei Prüfungen in einem oder den beiden vorausgegangenen Semestern nachgewiesen werden.

a) Studierende, wenn mindestens ein Elternteil/gesetzlicher Vertreter zum Zeitpunkt der Antragstellung in Tirol AK-zugehörig ist und entweder Arbeiterkammerumlage in Tirol entrichtet oder in den letzten vier Jahren mindestens zwei Jahre in Tirol arbeiterkammerumlagepflichtig war

b) Kinder von ehemaligen AK-zugehörigen PensionistInnen

c) Studierende, die zum Zeitpunkt der Antragstellung AK-umlagepflichtig in Tirol beschäftigt sind (mindestens sechs Monate durchgängig) oder in den letzten vier Jahren mindestens zwei Jahre in Tirol arbeiterkammerumlagepflichtig beschäftigt waren.

AK-Bildungsbeihilfen für Inlandsstudien und für Fernstudien werden für Anspruchsberechtigte a) + b) nur gewährt, wenn

  • wenn die Studentin/der Student über 30 Jahre ist
  • oder wenn ein negativer Bescheid von Seiten der Studienbeihilfenbehörde vorliegt.

Kinder von (ehemaligen) AK-Mitgliedern a)+b)

  • Bei Anspruchsberechtigten, die ein Inlandsstudium oder Fernstudium absolvieren, darf das durchschnittliche Monatsnettoeinkommen der Eltern/gesetzlichen Vertreter die Einkommensgrenze von 1.710,00 EUR bei einem Kind nicht übersteigen.
  • Bei Anspruchsberechtigten, die ein Auslandsstudium absolvieren, darf das durchschnittliche Monatsnettoeinkommen der Eltern/gesetzlichen Vertreter die Einkommensgrenze von 2.070,00 EUR bei einem Kind nicht übersteigen.
  • Der Steigerungsbetrag für jedes weitere Kind für das Familienbeihilfe bezogen wird, beträgt 255,00 EUR -
  • Der Steigerungsbetrag für die auswärtige Unterbringung des Anspruchsberechtigten während des gesamten Ausbildungsjahres beträgt 370,00 EUR.
  • Sofern der zweite Elternteil/Lebensgefährte im gemeinsamen Haushalt lebt und berufstätig ist, wird ein einmaliger Steigerungsbetrag von 200,00 EUR wirksam.

Studierende AK-Mitglieder c)

  • Es wird nur das Einkommen der Antragstellerin/des Antragstellers berücksichtigt.
  • Bei einem Inlandsstudium oder Fernstudium darf das durchschnittliche Monatsnettoeinkommen die Einkommens-grenze von 1.510,00 EUR nicht übersteigen.
  • Der Steigerungsbetrag für die auswärtige Unterbringung des An-spruchsberechtigten während des gesamten Ausbildungsjahres beträgt 370,00 EUR.
  • Bei Anspruchsberechtigten, die ein Auslandsstudium absolvieren, darf das durchschnittliche Monatsnettoeinkommen die Einkommensgrenze von 1.870,00 EUR nicht übersteigen. 

Hinweis: Es darf kein Anspruch auf die Studienbeihilfe des Bundes bestehen.

  • Beihilfe bei Inlands- und Fernstudien: einkommensgestaffelt zwischen 300,00 EUR und 690,00 EUR pro Studienjahr (Winter- und Sommersemester)
  • Beihilfe Auslandsstudien: einkommensgestaffelt zwischen 340,00 EUR und 850,00 EUR pro Studienjahr (Winter- und Sommersemester)

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Tirol
Bildungspolitische Abteilung
Maximilianstraße 7
6010 Innsbruck
Tel.: 0800/22 55 22-1515
Fax: 0512/5340-1559
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.ak-tirol.com

Antragsschluss für das laufende Studienjahr ist der 31.08.

Pro Studienjahr kann nur ein Antrag eingereicht werden.

Eine Antragstellung für ein zurückliegendes Studienjahr ist nicht möglich.

ArbeitnehmerInnen/Arbeitsuchende/Arbeitslose, Lehrlinge/SchülerInnen/Studierende