E-Mail PDF  Drucken
Titel
Bildungsförderung des Landes NÖ (Kursbeginn bis 31.05.2015)
Region
Niederösterreich
Hinweis
Was wird gefördert
  • Berufsspezifische Weiterbildungskurse zur Arbeitsplatzsicherung in der Privatwirtschaft (z. B. Meister- oder Konzessionsprüfungskurs)
  • Vorbereitungskurse für die Berufsreife- oder Studienberechtigungsprüfung oder
  • Vorbereitungskurse zum Nachholen des Hauptschulabschlusses
  • Nicht gefördert werden:
    • alle Studien und Lehrgänge an Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen und sonstigen Instituten, die mit einem akademischen Grad abschließen
    • Schulen mit Maturaabschluss
    • Besuch von Hobbykursen
    • Erwerb der Lenkberechtigung, die nicht zur berufsspezifischen Weiterbildung dienen
    • Kurskosten unter 70,00 EUR
    • Anreise,- Nächtigungs-, Verpflegung-, Literaturkosten und dergleichen sowie
    • Prüfungsgebühren, auch wenn diese in pauschalen Kurskosten enthalten sind
    • Ausbildungen und Umschulungen
Wer wird gefördert
  • ArbeitnehmerInnen aus dem Bereich der Privatwirtschaft
  • ArbeitnehmerInnen, die Kinderbetreuungsgeld beziehen
  • WiedereinsteigerInnen bis höchstens drei Jahre nach Ende der Kinderkarenz, die beim AMS arbeitsuchend gemeldet sind und keine Leistung vom AMS erhalten
  • SozialhilfebezieherInnen (laufende Hilfe zum Lebensunterhalt)
  • ArbeitnehmerInnen, die einen Meister- oder Konzessionsprüfungsvorbereitungskurs besuchen und während dieser Zeit arbeitslos/karenziert sind
  • ArbeitnehmerInnen, die einen Vorbereitungskurs für die Berufsreifeprüfung bzw. die Studienberechtigungsprüfung besuchen
  • ArbeitnehmerInnen, die einen Vorbereitungskurs zum Hauptschulabschluss besuchen
  • öffentlich Bedienstete in handwerklicher Verwendung, wie z. B. Straßenwärter, Tischler, Elektriker et.
  • Nicht gefördert werden:
    • Personen, die beim AMS als arbeitssuchend vorgemerkt sind
    • Teilnehmerinnen an Arbeitsstiftungen und Beschäftigte von Beschäftigungsinitiativen
Voraussetzungen
  • Österreichische Staatsbürgerschaft sowie gleichgestellte Staatsangehörige eines anderen EWR-Mitgliedstaates sowie deren Familienangehörige, anerkannte Flüchtlinge nach der Genfer Konvention sowie Drittstaatsangehörige, wenn es sich um Familienangehörige von EWR-BürgerInnen handelt
  • Hauptwohnsitz in NÖ seit mindestens drei Monaten vor Kursbeginn
  • berufsspezifischer Weiterbildungskurs muss bei einem in NÖ zertifizierten Bildungsträger (Cert NÖ) bzw. anerkannten Bildungsträger absolviert werden: Liste der Bildungträger 
  • Der/die AntragstellerIn muss die Kurskosten teilweise oder zur Gänze selbst getragen haben.
Förderart
Höhe
  • ArbeitnehmerInnen unter 45 Jahren und BezieherInnen von Kinderbetreuungsgeld erhalten 50 % der Kurskosten
  • WiedereinsteigerInnen nach der Kinderkarenz, die beim AMS arbeitssuchend gemeldet sind, ArbeitnehmerInnen über 45 Jahre sowie SozialhilfebezieherInnen erhalten 80 % der Kurskosten
  • Innerhalb eines Zeitraumes von sechs Jahren ab Erstantragstellung können maximal 2.640,00 EUR als Förderung in Anspruch genommen werden. Nicht verbrauchte Guthaben können in dieser Zeit für weitere Bildungsmaßnahmen mitgenommen werden

Erhält die/der AntragstellerIn bereits einen Zuschuss zu den Kurskosten durch den/die ArbeitgeberIn oder andere Förderstellen, wird die Differenz auf die Gesamtkosten refundiert.

Förderungsträger/ Ansprechpartner

NÖ Landesregierung
Abteilung Allgemeine Förderung
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten
Tel.: 02742/9005-9555 (ArbeitnehmerInnen-Hotline)
Fax: 02742/9005-11230
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.noe.gv.at

Fristen

Antragstellung spätestens drei Monate nach Ende des Kurses

Zielgruppe
ArbeitnehmerInnen/Arbeitsuchende/Arbeitslose, Frauen