E-Mail PDF  Drucken
Titel
Arbeitsstiftung Tirol – Pflegestiftung
Region
Tirol
Hinweis
Was wird gefördert

Ausbildung im Pflege- und/oder Sozialbereich für arbeitslose Personen mit entsprechendem Interesse an einer entsprechenden Berufsausbildung und -ausübung

Förderbare Ausbildungen im Rahmen der Pflegestiftung:

Gesundheitsberufe: Ausbildungen zum/zur

  • PflegehelferIn
  • Diplomierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/-schwester

sowie

  • Aufschulung von PflegehelferIn zum/r diplomierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/-schwester

Sozialbetreuungsberufe: Ausbildungen zum / zur

  • SozialbetreuerIn für Altenarbeit mit Pflegehilfe
  • SozialbetreuerIn für Behindertenarbeit mit Pflegehilfe
  • SozialbetreueIn für Behindertenbegleitung
  • SozialbetreuerIn für Familienarbeit mit Pflegehilfe und Fachabschluss Behindertenarbeit

Die Ausbildungen für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege im AZW Innsbruck und Hall umfassen sieben Schwerpunkte. Im Rahmen der Pflegestiftung kann allerdings nur unter den folgenden vier Ausbildungsvertiefungen gewählt werden:  

  • Vertiefung Gerontologie - Geriatrie
  • Vertiefung Gesundheitsförderung
  • Vertiefung Onkologie
  • Vertiefung in der Psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege

Alle Ausbildungen sind eine Kombination aus theoretischem Unterricht und praktischer Ausbildung und schließen mit einem gesetzlich anerkannten Abschluss ab.

Die oben dargestellten Ausbildungen werden derzeit vom Ausbildungszentrum West der TILAK (Link) in Innsbruck und Hall, von der SOB Tirol - Schule für Sozialbetreuungsberufe (Link), dem Gesundheitspädagogischen Zentrum des Landes Tirol (Link) und den regionalen Gesundheits- und Krankenpflegeschulen in Kufstein, Lienz, Reutte, Schwaz und Zams angeboten.

Wer wird gefördert
  • arbeitslose Personen, welche einer Ausbildung im Pflege- und/oder Sozialbereich absolvieren möchten, um im Anschluss in Pflege- und Sozialeinrichtungen zu arbeiten
  • Kooperationspartner (z. B. Alten- und Pflegeheime, Sozial- und Gesundheitssprengel, Krankenanstalten, Soziale Einrichtungen, Behinderteneinrichtungen) durch
    • gezielte Auswahl von zukünftigem Personal
    • gezielte Ausbildungen entsprechend des benötigten Qualifizierungsbedarfs
    • gezielte Ausbildungsplanung bei Erhöhung der Pflegebettenkapazitäten
Voraussetzungen
  • Beim AMS Tirol arbeitslos bzw. arbeitssuchend gemeldet
  • Mindestalter 21 Jahre
  • Schulische Voraussetzungen nach den jeweiligen Ausbildungsverordnungen
  • Einwandfreier Leumund
  • Positives Vorpraktikum von 120-160 Stunden
  • Positives Aufnahmeverfahren
  • Zusage Kooperationspartnerschaft
  • Körperliche Eignung und Belastbarkeit
  • Psychische Eignung und Belastbarkeit
  • Persönliche Reife und soziale Kompetenz
  • Kognitive Eignung und die Fähigkeit für konstruktiv-kritisches Denken
  • Selbständigkeit und Teamfähigkeit
  • Kritikfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Hohe Motivation und Interesse für Weiterentwicklung, -bildung
  • Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten
  • Gute Deutschkenntisse in Wort und Schrift
Förderart
Höhe
  • Stiftungsarbeitslosengeld, Notstandshilfe oder Beihilfe zur Deckung des Lebensunterhalts während der Ausbildung
  • Falls die nötigen Voraussetzungen für eine geförderte Ausbildung im Rahmen der Pflegestiftung nicht mitgebracht werden, stehen folgende andere Fördermöglichkeiten zur Verfügung:
    • Bildungskarenz (Link)
    • Ausbildungsbeihilfe des Landes Tirol (Link)
    • AK-Stipendium (Link)
Förderungsträger/ Ansprechpartner

Partnerschaft von Land Tirol, AMS Tirol, betroffenen Einrichtungen des Pflege- und Sozialsektors und facheinschlägigen Ausbildungsinstitutionen/Schulen:

Abwicklung erfolgt durch Stiftungsträger: 
amg-tirol - Tiroler Arbeitsmarktförderungsgesellschaft mbH
Wilhelm-Greil-Straße 15 
6020 Innsbruck
Tel.: 0512/56 27 91-0
Fax: 0512/56 27 91-50
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.amg-tirol.at 

Kontakt:
Mag.a Ulla Holzer 
Tel.: 0512/56 27 91-16 
E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fristen

Nähere Informationen sind bei der amg-tirol erhältlich.

Die Termine für Infoveranstaltungen orientieren sich an den Ausbildungsstarts der jeweiligen Ausbildungseinrichtungen. Auskünfte erteilen auch die zuständigen BeraterInnen des AMS.

Zielgruppe
ArbeitgeberInnen/Unternehmen/Institutionen, ArbeitnehmerInnen/Arbeitsuchende/Arbeitslose